Start-Up pflanzt für Bienen: Mit Hilfe Hunderter Blühpaten

Von dpa 02.07.2021, 16:20
Christoph Thieße (l-r), Lara Boye und Felix Schulze-Varnholt vom Start-Up „Artenglück“ liegen in einem Blühstreifen auf einem Feld in der Region Hannover.
Christoph Thieße (l-r), Lara Boye und Felix Schulze-Varnholt vom Start-Up „Artenglück“ liegen in einem Blühstreifen auf einem Feld in der Region Hannover. Julian Stratenschulte/dpa

Rodewald - Die Idee gedeiht prächtig - eine von Start-Up-Unternehmern angelegte Wiese für Bienen und andere Insekten steht derzeit in voller Blüte. Die jungen Landwirte, die hinter „Artenglück“ stehen, haben seit vergangenem Herbst weit mehr als 200 private und rund 20 Unternehmenspaten für Blühstreifen mit Wildblumen und Wildkräutern in verschiedenen Regionen in Niedersachsen gefunden. Im Frühjahr bepflanzten sie insgesamt eine Fläche von 5,5 Hektar. Das erste Etappenziel war damit erreicht, wie Mitgründerin Lara Boye am Freitag in der Nähe von Rodewald (Kreis Nienburg) sagte. „Wir hätten gar nicht mit so viel Zuspruch gerechnet. Wir haben das aus Überzeugung angefangen“, erklärte die 28-Jährige.

Die Wiesen bieten Insekten wie bedrohten Wildbienen ein vielfältiges Blütenangebot. Für die nächste Aussaat im Herbst werden noch weitere Paten gesucht - sie erhalten je nach Beitrag auch eine Blühmischung für den eigenen Garten sowie Bio-Honig. Flächen in Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen würden dann dazu kommen, so Boye.