Kriminalität

Tatverdächtiger nach Schüssen in Kiel weiter auf der Flucht

Von dpa 10.09.2021, 17:24 • Aktualisiert: 12.09.2021, 07:29
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Kiel - Nach den Schüssen auf einen 22-Jährigen in Kiel befindet sich der Tatverdächtige weiter auf der Flucht. Es handelt sich um einen 44-Jährigen, der zuletzt in Kiel lebte, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Gegen den Mann erließ das Kieler Amtsgericht mittlerweile Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Die Fahndung laufe unter Hochdruck weiter, sagte ein Polizeisprecher. Das Opfer wurde nach Polizeiangaben schwer verletzt, befindet sich nicht in Lebensgefahr. Der Mann wird in einem Krankenhaus behandelt. Laut Polizei besteht für die Bevölkerung auf Grund der Tat keine Gefahr.

Die Polizei geht davon aus, dass die Tat persönliche Gründe hat. Dabei soll am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Gaarden auf den 22-Jährigen geschossen worden sein. Wie die „Kieler Nachrichten“ berichteten, könnte es sich beim mutmaßlichen Täter um den Ex-Freund einer Hausbewohnerin handeln. Ein Polizeisprecher wollte sich dazu nicht äußern.

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes haben oder ihn in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Tatortnähe oder auf der Flucht gesehen haben, sollen sich unter der Rufnummer 0431-1603333 bei der Polizei melden. Die Polizei riet, den Mann nicht direkt anzusprechen, weil er eine Schusswaffe bei sich tragen könnte. Die Ermittler fahnden mit einem Foto nach dem Tatverdächtigen.