Thüringen investiert in Wohnraum für Studenten

Von dpa
Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen.
Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen. Daniel Reinhardt/dpa/Illustration

Jena - Nach umfassenden Sanierungsarbeiten ist in Jena am Freitag ein Wohnheim für 89 Studenten wiedereröffnet worden. Die Arbeiten an dem Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum Jenaer Universitätsklinikum hätten 3,6 Millionen Euro gekostet, teilte das Wirtschaftsministerium. 2,6 Millionen Euro brachte das Studierendenwerk selbst auf. Mit dem Standort an der Uniklinik stünden nach Ministeriumsangaben 3142 Wohnraumplätze für die derzeit 22 190 Jenaer Studenten bereit. Das entspricht einer Unterbringungsquote von etwa 14,2 Prozent.

Die Verfügbarkeit bezahlbarer Unterkünfte sei ein wichtiges Argument für den Hochschulstandort Thüringen, sagte Wissenschaftsstaatssekretär Carsten Feller (SPD). Mit dem Abbau des Sanierungsstaus bei Studentenwohnheimen sei in den vergangenen Jahren eine deutliche Verbesserung erzielt worden. Zwischen 2015 und 2019 seien im Rahmen eines mit 15 Millionen Euro aufgelegten Sonderprogramms mehr als 1000 moderne Wohnheimplätze für Studenten in Thüringen geschaffen worden.

Derzeit werde weiterer studentischer Wohnraum nicht nur in Jena, sondern auch in Erfurt und Weimar modernisiert. In den nächsten beiden Jahren sollen zudem neue Wohnhäuser für Studenten in Nordhausen gebaut werden.