Gesundheit

Thüringer Corona-Inzidenz sinkt: ein Todesfall

Von dpa 22.09.2021, 10:39 • Aktualisiert: 24.09.2021, 00:03
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Erfurt - Die Corona-Inzidenz ist in Thüringen deutlich gesunken. Am Mittwoch lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner bei 43,7, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Dienstag hatte sie bei 51,0 gelegen, am Montag 57,3. Es kamen 100 neue Fälle und ein weiterer Todesfall hinzu. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch bei 65,0 (Vortag: 68,5).

Am höchsten lag die Corona-Inzidenz in Thüringen am Mittwoch im Landkreis Hildburghausen mit 76,6. Am wenigstens betroffen war der Landkreis Nordhausen mit 18,2.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Freistaat nachweislich 133 478 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - 4401 starben an oder mit einer Covid-19-Erkrankung.

Mit Stand vom Mittwoch galt die Warnstufe eins nach dem Thüringer Frühwarnsystem in den Landkreisen Hildburghausen und Gotha.