Umgekipptes Wohnmobil verursacht Sperrung der A 7

Von dpa
Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Kaltenkirchen - Ein umgekipptes Wohnmobil hat am Freitagmittag eine vorübergehende Sperrung der Autobahn 7 in Richtung Hamburg verursacht. Der Polizei zufolge lag das Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg mitten auf der Straße. Nach ersten Erkenntnissen war ein Reifenplatzer die Ursache für den Unfall.

Die drei Insassen konnten das Wohnmobil selbst verlassen und wurden demnach leicht verletzt. Die Autobahn wurde für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt, hieß es. Daraufhin wurde der rechte Fahrstreifen zwar wieder freigegeben, es kam jedoch zu Staus. Wenig später war eine kurzzeitige zweite Vollsperrung notwendig. Diese wurde für die Bergung des Fahrzeugs genutzt, wie ein Polizeisprecher berichtete. Am Freitagnachmittag war die Straße dann wieder frei.