Ungarn mit vier Bundesligaprofis zur EM

Von dpa 01.06.2021, 17:55 • Aktualisiert: 01.06.2021, 18:00

Saalfelden/Leipzig - Mit vier Bundesliga-Legionären reist Deutschlands EM-Gruppengegner Ungarn zur EM - der Leipziger Mittelfeldspieler Dominik Szoboszlai ist aber nicht darunter. Nationaltrainer Marco Rossi verzichtet in seinem endgültigen 26er Aufgebot auf den 20-Jährigen. „Er ist in keiner guten Verfassung“, räumte der Italiener Rossi auf der Pressekonferenz am Dienstagabend im Trainingslager in Saalfelden in Österreich ein. „Ich habe bis zur letzten Minute gehofft, dass er es in den endgültigen Kader doch schaffen könnte.“ Rossi hat nach eigenen Angaben im Sinne der Interessen des Nationalteams entscheiden müssen.

Szoboszlai hatte die Ungarn im Playoff-Finale gegen Island mit dem entscheidenden 2:1 zur EM geschossen, eine Schambein-Verletzung hat ihn danach aber ausgebremst. Zuerst hatte der „Kicker“ über die Personalie berichtet. Dafür sind Peter Gulacsi (RB Leipzig), Willi Orban (RB Leipzig), Roland Sallai (SC Freiburg) und Adam Szalai (FSV Mainz 05) für Ungarn bei der EM dabei.

RB Leipzig hatte das Talent im Januar vom Schwesterclub RB Salzburg geholt. Wegen einer bereits bekannten Schambeinentzündung hatte er aber keine Minute für den Pokalfinalisten gespielt. Zuletzt hatte er wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und sich Hoffnungen auf die EM-Teilnahme gemacht. Er war auch im Trainingslager des Nationalteams dabei gewesen.

Ungarn spielt gemeinsam mit Deutschland in einer Vorrundengruppe mit Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal.

Ungarns endgültiger EM-Kader:

Tor: Adam Bogdan (Ferencvaros Budapest), Denes Dibusz (Ferencvaros Budapest), Peter Gulacsi (RB Leipzig)

Abwehr: Bendeguz Bolla (Fehervar FC), Endre Botka (Ferencvaros Budapest), Attila Fiola (Fehervar FC), Akos Kecskes (FC Lugano), Adam Lang (Omonoia Nikosia), Gergö Lovrencsics (Ferencvaros Budapest), Willi Orban (RB Leipzig), Attila Szalai (Fenerbahce Istanbul) Mittelfeld: Tamas Cseri (Mezökövesd SE), Daniel Gazdag (Philadelphia Union), Filip Holender (FK Partizan Belgrad), Laszlo Kleinheisler (NK Osijek), Adam Nagy (Bristol City), Loic Nego (Fehervar FC), Andras Schäfer (Dunajska Streda), David Siger (Ferencvaros Budapest)

Angriff: Janos Hahn (Paksi SE), Nemanja Nikolic (Fehervar FC), Roland Sallai (SC Freiburg), Szabolcs Schön (FC Dallas), Adam Szalai (FSV Mainz 05), Kevin Varga (Kasimpasa SK), Roland Varga (MTK Budapest)