Antisemitismus-Vorfall im Westin Leipzig

Untersuchung belastet Gil Ofarim schwer – drohte er mit Video?

Wurde Musiker Gil Ofarim im Leipziger Hotel Westin antisemitisch beleidigt? Der Untersuchungsbericht einer Anwaltskanzlei bringt neue Zweifel ans Tageslicht.

27.10.2021, 12:27 • Aktualisiert: 27.10.2021, 16:54
Wurde Gil Ofarim in Leipzig antisemitisch beleidigt? Es gibt neue Zweifel an seiner Aussage.
Wurde Gil Ofarim in Leipzig antisemitisch beleidigt? Es gibt neue Zweifel an seiner Aussage. Foto: dpa

Leipzig/Hamburg/DUR – Im Fall des Sängers Gil Ofarim gegen das Hotel Westin Leipzig belastet der Untersuchungsbericht einer Leipziger Anwaltskanzlei den Musiker offenbar schwer. Nachdem Ofarim Anfang Oktober Mitarbeiter des Hotels Westin Leipzig beschuldigt hatte, ihn antisemitisch beleidigt zu haben, hatte das Hotel die Kanzlei Pauka & Link beauftragt, den Fall zu untersuchen.

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ berichtet nun aus dem nicht öffentlichen 118 Seiten langen Bericht der Kanzlei, der an das Hotel ging und der auch Polizei und Staatsanwaltschaft vorliegt. Demnach hätte keiner der befragten Mitarbeiter und Zeugen des Vorfalls in der Hotellobby Ofarims Version bestätigt.

Zeugen: Drohte Ofarim dem Hotel-Mitarbeiter mit einem Video?

Stattdessen hätten Zeugen berichtet, dass Ofarim dem Hotelmitarbeiter gedroht habe, nachdem der einen anderen Gast vorgezogen habe. Laut den Schilderungen mehrerer Zeugen habe Ofarim mit einem Video gedroht, das viral gehen werde. Ofarim äußerte sich gegenüber der „Zeit“ nicht zu den neuen Vorwürfen.

Am 5. Oktober hatte Gil Ofarim ein Video bei Instagram veröffentlicht, in dem er von einem antisemitischen Vorfall im Westin Leipzig berichtet. Er sei von zwei Menschen aufgefordert worden, seine Kette mit einem Davidstern einzupacken. Erst dann dürfe er einchecken.

Fall Gil Ofarim: Zentralrat der Juden erhält antisemitische Anfeindungen

Der Fall hatte für großes internationales Echo gesorgt. Allerdings wurden bald auch Zweifel laut. Zum einen fand sich kein Zeuge, der Ofarims Aussage bestätigte. Später wurden zudem Videoaufnahmen aus dem Hotel öffentlich, die zeigen, dass der Musiker seine Davidstern-Kette während des Vorfalls wohl gar nicht sichtbar trug. Ofarim selbst hingegen beteuert bislang, dass sich alles so abgespielt habe, wie in seinem Video berichtet.

Seit es Zweifel an den Aussagen des Musikers gibt, wird Ofarim vor allem in sozialen Medien heftig beschimpft. Der Zentralrat der Juden, der sich zunächst auf Ofarims Seite gestellt hatte, berichtet inzwischen von antisemitischen Anfeindungen.