FlüchtlingeVerein Arche Nova hilft Kindern in Syrien und dem Libanon

Von dpa Aktualisiert: 26.01.2023, 05:53

Dresden - Der Dresdner Verein Arche Nova hat zum „Welttag der Bildung“ auf die desolate Lage von Kindern und Jugendlichen in Krisenregionen wie Syrien hingewiesen. „Leider verschlechtert sich die Bildungssituation seit einiger Zeit wieder und die Zahl der Kinder, die keine Schulbildung erfahren, nimmt wieder zu“, sagte Projektreferent Wolfram Lorenz am Dienstag in Dresden. In den von Arche Nova betreuten Gebieten betreffe das etwa 20 Prozent der Kinder im schulpflichtigen Alter. Sie brauchten dringend Unterstützung.

Durch den Krieg seien viele Schulen zerstört, zudem könnten sich viele Eltern die Kosten für Transport und Schulmaterialien nicht leisten, sagte Lorenz. „Nach der Covid-Pandemie belasten nun auch zusätzlich die globalen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine die humanitäre Situation in Syrien weiter.“ Arche Nova ermögliche Kindern den Weg zurück in den Schulalltag. In Kursen in mobilen Zentren könnten sie etwa Grundlagen der arabischen Sprache, Mathematik und Englisch lernen. Wert lege man vor allem auf psychosoziale Betreuung.

„Die Eltern wissen oft nicht mit den Traumata ihrer Kinder umzugehen und vielen Kindern fehlen das Selbstvertrauen und die Fähigkeiten, dem Unterricht überhaupt folgen zu können“, sagte Lorenz. „Wir wollen die Kinder stärken, ihre Selbstständigkeit fördern, ihren Alltag strukturieren, geschützte Räume zum Spielen anbieten und natürlich auch Wissen vermitteln.“ Auch im Libanon verschärfe sich Situation für Flüchtlingskinder. Hier sei man mit einem Bildungsprojekt vor Ort und helfe dabei rund 1200 syrischen Kindern.