Verfassungsschutz sorgt sich um wachsenden Extremismus

Von dpa 02.06.2021, 17:40
Boris Pistorius (SPD, rechts) und Bernhard Witthaut.
Boris Pistorius (SPD, rechts) und Bernhard Witthaut. Julian Stratenschulte/dpa/Archiv

Hannover - Über die wachsende Gefahr des Rechtsextremismus, anwachsenden Linksextremismus sowie die Querdenker-Szene informiert Innenminister Boris Pistorius (SPD) heute bei der Vorlage des Verfassungsschutzberichts. Außerdem wird er gemeinsam mit Verfassungsschutzpräsident Bernhard Witthaut den Islamismus sowie antisemitische Tendenzen in verschiedenen Extremismusbereichen thematisieren.

Angesichts der Corona-Pandemie verlagerten sich im zurückliegenden Jahr etliche extremistische Aktivitäten verstärkt ins Internet. Auch etwa Plattformen der Gaming-Szene rückten als Einfallstor für Propaganda und Hetze in den Blick. Andererseits brachten Gegner der staatlichen Corona-Maßnahmen extremistische Ansichten bei Demonstrationen auch auf die Straße.