Katastrophen

Warntag im Altenburger Land: 127 Sirenen im Test

Von dpa
Eine Sirene steht auf einem alten Feuerwehrhaus.
Eine Sirene steht auf einem alten Feuerwehrhaus. Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Altenburg - Menschen im Altenburger Land sind am Donnerstag ab 11 Uhr und für mehrere Minuten von Sirenenheulen beschallt worden. Insgesamt 127 Sirenen wurden im Rahmen des Warntages getestet. Dabei waren nicht nur verschiedene Warntöne zu hören, sondern auch Sprachdurchsagen. Wie ein Sprecher des Landratsamtes sagte, handelte es sich um 16 digitale und 111 analoge Motorsirenen. Ob die Sirenen, vor allem die älteren Modelle, einwandfrei liefen, müsse die Feuerwehr in den jeweiligen Kommunen überprüfen. Zweimal im Jahr werden im Landkreis die Warnsysteme für die Bevölkerung getestet.

Der ursprünglich geplante bundesweite Warntag für Donnerstag - immer für den zweiten Donnerstag im September angedacht - wurde abgesagt. Beim ersten Warntag am 10. September 2020 war einiges schief gelaufen. Unter anderem kam die Meldung der Warn-Apps Nina und Katwarn erst mit einer guten halben Stunde Verspätung auf den Smartphones an. Der nächste deutschlandweite Warntag ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums am 8. September 2022 vorgesehen.