1. Startseite
  2. >
  3. Deutschland & Welt
  4. >
  5. Klartext von Kösters
  6. >
  7. EU-Gipfel in Kiew: Die Zukunft der Ukraine ist völlig ungewiss

EU-Gipfel in Kiew Die Zukunft der Ukraine ist völlig ungewiss

Der EU-Gipfel ist ein starkes Zeichen, aber wer könnte einem Land, dessen Existenz auf Dauer nicht einmal gewiss ist, eine konkrete Beitrittsperspektive eröffnen?

02.02.2023, 16:45
Volksstimme-Chefredakteur Alois Kösters
Volksstimme-Chefredakteur Alois Kösters Foto: Oliver Schlicht

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Der Besuch der EU-Spitze in Kiew ist ein richtiges und deutliches Zeichen der Solidarität. Mehr nicht. Niemand kann absehen, wann die Ukraine reif für einen Beitritt wäre. Sicher, das Land hat in den vergangenen Jahren schon Fortschritte gemacht. Die Korruptionsbekämpfung wie jüngst sogar in Kriegszeiten fortzusetzen, ist ein Signal Richtung Brüssel. Aber heute ist nicht einmal abzusehen, was von der Ukraine übrig sein wird, wenn der Krieg vorbei ist. Es ist nicht einmal ausgeschlossen, dass es unter einer brutalen russischen Besatzung langsam von der Landkarte verschwindet.