Kanzler will Annalena Baerbock nicht werden - Kommentar von Volksstimme-Chefredakteur Kösters

Die Grünen wollen nicht den Kanzler stellen. Deswegen konnten Sie es sich leisten, die Wahl ihres Kanzlerkandidaten nicht von Umfragen oder der Qualifikation abhängig zu machen.

Von Alois Kösters

Zweifellos hätte dann Robert Habeck das Rennen machen müssen. Für die Partei und ihre Ziele, nämlich zweitgrößte Partei und einflussreicher Partner in einer Regierungskoalition zu werden, ist Annalena Baerbock die richtige Kandidatin.

Jünger, weiblich, klug und mit einem frischeren Stil bietet sie einen Kontrast zu den Kandidaten der Wettbewerber aus CDU und SPD. Sie trägt das Image der Grünen. Und anders als in der CDU haben sich die Kontrahenten um die Spitzenkandidatur nicht gegenseitig geschwächt. Habeck wird den Grünen weiter Stimmen bringen. Und man traut ihm ein Ministeramt zu.

Dafür, dass die beiden in Stilfragen unangefochten vorne liegen, hat zuletzt auch der verbissene Kampf der schon etwas älteren, aber viel älter wirkenden Herren aus der Union gesorgt.

Mehr Meinung von Alois Kösters.