Aufreger

Heftige Kritik: CDU-Politiker Laschet einer Meinung mit der AfD

Der CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet sorgte kürzlich für viele Aufreger im Netz. Unter dem Hashtag #LaschetLasset kritisieren die User den Politiker, weil er der AfD in einer Aussage zum Thema Corona zugestimmt habe.

Von Tobias Hofbauer
Nordrhein-Wesfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich mit seiner kritischen Haltung gegenüber der Wissenschaft unbeliebt gemacht. 
Nordrhein-Wesfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich mit seiner kritischen Haltung gegenüber der Wissenschaft unbeliebt gemacht.  Symbolfoto: dpa

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, erklärte am Freitag (2. Juli) im Landtag, dass man vorsichtig sein müsse, wenn Menschen die Wissenschaft für Argumentationen heranziehen würden. Pikant daran: Er habe damit der Meinung der AfD-Politiker zugestimmt. Das sehen zumindest andere Parteien und die Nutzer sozialer Medien so. 

Hintergrund der Aussage sei die Auflösung von Laschets Corona-Experten­rat, der die Landesregierung seit Ausbruch der Pandemie zum Virus beriet. Nach übereinstimmenden Medienberichten formulierte der Expertenrat für NRW in seiner letzten Stellungnahme Grundsätze, die schon jetzt klar machen was im Herbst drohen könnte. Daher habe das Gremium empfohlen, auf Bundesebene nicht nur den medizinisch-naturwissenschaftlichen Modellen zu folgen, son­dern auch soziale und wirtschaftliche Folgen zu betrachten, sagte Laschet.

Kritik hagelt es aus der Opposition

Damit stieß Laschet auf großen Widerstand in der Opposition. Gerade SPD und Grüne würden die Auflösung des Expertenrats in einer Phase bemängeln, in der sich die Delta-Variante in Deutschland ausbreite - mit ungewissem Ausgang.

Der Grünen-Abgeordnete Mehrdad Mostofizadeh sprach von einem „merkwürdigen Signal“. Die SPD-Abgeordnete Lisa-Kristin Kapteinat warf Laschet eine „erschreckende Arroganz“ gegenüber dem Virus vor, das die ganze Welt in Atem halte. Der Mediziner und Abgeordnete im Bundestag, Karl Lauterbach, zeigt sich erschüttert von Laschets Aussage: "Das, was Armin Laschet hier sagt, ist doppelt schrecklich. Der AfD sollte man nie öffentlich zustimmen, erst recht nicht in einem Landtag." Zum Zweiten könne ohne Vertrauen in und Respekt vor der Wissenschaft der Klimawandel nicht bewältigt werden.

#LaschetLasset - auch User im Netz sind empört

Auch im Netz mehrt sich die Kritik an dem Spitzenkandidat der CDU. Unter dem Hashtag #Laschetlasset und #Laschetverhindern lassen Nutzer ihrem Unmut freien Lauf. In einem Tweet vergleicht eine Frau die Aussage Laschets sogar mit dem Satzanfang: „Ich bin zwar kein Rassist, aber..." Der Account "Scientists for Future" erklärte Laschet in einem Tweet wie wissenschaftliche Arbeit funktioniere: