Börse in Frankfurt

Dax baut Vortagesgewinne aus

Von dpa Aktualisiert: 07.07.2022, 10:33
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Fredrik von Erichsen/dpa

Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt ist schwungvoll in den Handel am Donnerstag gestartet und hat seine Vortageserholung ausgeweitet. Der Leitindex Dax stieg im frühen Geschäft um 1,36 Prozent auf 12.765,45 Punkte. Am Mittwoch hatte der Leitindex um mehr als 1,5 Prozent zugelegt, nachdem er am Dienstag auf den tiefsten Stand seit anderthalb Jahren abgesackt war. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann am Donnerstagmorgen 1,56 Prozent auf 25.368,96 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zog um rund 1,6 Prozent an.

Die US-Notenbank Fed stellte weitere größere Zinserhöhungen in Aussicht und bekräftigte damit ihre Entschlossenheit im Kampf gegen die hohe Inflation, die zuletzt vermehrt Rezessionsängste aufkommen ließ. Aus dem jüngsten Sitzungsprotokoll der Fed geht die Ansicht vieler Teilnehmer hervor, dass ein erhebliches Risiko einer sich verfestigenden Inflation besteht.

Unter den Einzelwerten verzeichneten die Aktien von Suse nach Quartalszahlen des Softwareherstellers bereits im frühen Handel eine Achterbahnfahrt. Nach einem ersten Anstieg um mehr als 3 Prozent, sackten sie um mehr als 11 Prozent ins Minus ab, erholten sich aber rasch wieder und notierten zuletzt 1,2 Prozent tiefer. Suse steigerte Umsatz und bereinigtes operatives Ergebnis im zweiten Geschäftsquartal stärker als vom Markt erwartet.

Die Aktien der Lufthansa reagierten mit einem Kursgewinn von 1,1 Prozent auf die Nachricht einer höheren Beteiligung des Logistik-Unternehmers Klaus-Michael Kühne. Laut einer Pflichtmitteilung vom Vorabend stockte die Kühne Aviation GmbH ihren Anteil an der Lufthansa von rund 10 auf 15,01 Prozent auf.

Der Online-Modehändler About You ist trotz des durch Inflation und Ukraine-Krieg erschwerten Marktumfelds im ersten Geschäftsquartal weiter gewachsen. Jedoch ließ das Tempo im Vergleich zum vorangegangenen Quartal nach und der operative Verlust stieg. Co-Chef Tarek Müller zeigte sich zuversichtlich, die Ziele für das bis Ende Februar laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Die About-You-Papiere stiegen um 2,0 Prozent.

Die Papiere von Nordex profitierten von Aussagen zur Auftragsentwicklung und starteten mit plus 4,6 Prozent einen Stabilisierungsversuch. Am Vortag hatten sie im Verlauf ihr niedrigstes Niveau seit Mai 2020 erreicht. Der Hersteller von Windkraftanlagen hatte Aufträge aus Finnland vermeldet und kurz später mitgeteilt, im zweiten Quartal 2022 insgesamt Aufträge über Anlagen mit einer Leistung von 1,8 Gigawatt erhalten zu haben.