Brandenburg l Haben Sido, "Knossi" und die anderen "Angelcamp"-Teilnehmer Fische gequält? Die Tierrechtsorganisation Peta meint: Ja! Und hat Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Potsdam erstattet.

"Auch wer zur Selbstvermarktung Tiere quält, muss mit einer Anzeige rechnen: PETA hat unter anderem gegen Rapper Sido und Influencer Jens Knossalla, bekannt unter dem Namen „Knossi“, Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Potsdam erstattet", heißt es in der Erklärung auf der Webseite der Organisation. Ziel sei es, dass das geplante zweite Camp verhindert wird.

Ziel des Angelcamps sei es, einen möglichst großen Karpfen zu angeln und ihn dann in einem Video zu präsentieren. "Die Karpfen erlitten Verletzungen durch den Haken, sowie massiven Stress und Angst beim Drill und wenn sie außerhalb des Wassers von Menschen angefasst und in die Kamera gehalten wurden", schreibt Peta in der Erklärung und ergänzt: "Auf den Videos ist außerdem eindeutig an den heftigen Atmungen zu erkennen, dass die Tiere unter Sauerstoffmangel litten."

Sido äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen, kommentierte seinen Beitrag zum Angelcamp allerdings mit dem Hashtag #angelnisgeil.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

AngelCamp 2020 !!! #petriheil #angelnisgeil

Ein Beitrag geteilt von Sido (@shawnstein) am Jul 18, 2020 um 10:58 PDT