Achel l Jede fünfte Frau verschluckt ihren Verlobungsring beim Heiratsantrag, fand kürzlich eine französische Studie heraus. Vom hoffnungsvollen Bräutigam fantasievoll am Boden des Sektglases oder im selbstgebackenen Kuchen drapiert, landet das Schmuckstück im Magen der Angebeten, die im Ernstfall beim Chirurgen. Höchste Gefahr für Leib, Leben, Beziehungsfrieden und eine künftige glückliche Ehe.

Dieses Risiko wollte Landwirt Joost Roothans aus der belgischen Stadt Achel dringend vermeiden. Er säte einfach den Anmach-Spruch „Anneke, willst du mich heiraten???“ in seinen Getreide-Acker. Also Saatkörner da weglassen, wo später Schrift sein soll – moderne Maschinen lassen sich diesbezüglich mit etwas Geschick programmieren.

Warum sich Bauer Joost so sicher war, dass seine Anneke zum richtigen Zeitpunkt über das Feld fliegen würde, ist nicht überliefert. Nur, dass Sie nach der Landung „Ja“ gesagt haben soll. Den Ring gab es dann hoffentlich ohne Umweg über Sekt und Kuchen.