Herten l Wir kennen das aus zahlreichen, meist eher mittelmäßigen Ganovenfilmen: Maskierter kommt in die Bank und beginnt seinen Text abzuspuen: Achtung das ist ein Überfall. Legen Sie das Geld hier auf den Tisch. In gebrauchten Scheinen ohne fortlaufende Nummerierung. Und ganz langsam, aber zackzack. Keine Mätzchen, sonst werde ich ungemütlich. Und Hände weg vom Alarmknopf, meine Kanone ist geladen.  Unsoweiterundsoweiter, blablabla, gähn, jaja, schontausendmalgehört ... Die für alle Beteiligten nervenschonende Variante hat jetzt ein Bankräuber in einer Filiale  im Ruhrpott-Städtchen Herten ausprobiert.

Er schob wortlos einen Zettel über den Tresen. Darauf stand irgendeine Variante der Forderung „Geld her“.  Es war mucksmäuschenstill. Bankangestellter schüttelte ebenso wortlos den Kopf. Räuber verließ ohne Geld und ganz, ganz leise den Schalterraum. Ohne Geschwätz und Geballer. Ganove wurde später noch von der Polizei geschnappt. Ob dabei irgendein Laut ertönte, ist nicht überliefert.