Im heimischen Büro fällt uns schwer die Decke auf den Kopf und fieses Wintergrau vernebelt schleichend das Gemüt. Der karibische Inselstaat Aruba (www.aruba.de) will gerade jetzt pandemiegeschädigten Mitteleuropäern Home Office unter Palmen schmackhaft machen. Die offizielle Webseite zeigt einen Liegestuhl am Palmenstrand und lockt: Dies könnte Ihr Bürostuhl sein. Bei 28 Grad.

Auf der Insel gibt es flächendeckend schnelles Internet, zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass und ein aktueller negativer PCR-Test. Flüge kosten ab insgesamt gut 500 Euro. Da ist der Rückflug (leider) auch schon mit drin. Hotels und Ferienwohnungen sind preislich ähnlich wie an der Ostsee, jedoch im Gegensatz zu jenen – geöffnet.

Ärgstes Problem: Wie erkläre ich dem Chef in der Telefonkonferenz das Vogelzwitschern und Wellenrauschen bei mir im Hintergrund. In der, ähm, Börde?

Jetzt muss ich aber los. Ins Home Office. Nur noch schnell Badehose einpacken. Bin dann mal weg.