Mailand | Als wahre Freunde und Helfer haben sich italienische Polizisten in Mailand erwiesen. Nachdem einem Sechsjährigen dort ausgerechnet an seinem Geburtstag das neue Fahrrad gestohlen worden war, kauften sie ihm kurzerhand eines. Das Zweirad war samt Schloss verschwunden, als der Junge aus der Grundschule kam. Die Mutter rief die Polizei, die beim Anblick des verzweifelten Kleinen Geld sammelte und ein neues Rad kaufte.

Dem Fahrrad fügten die Beamten eine Grußbotschaft bei, mit der sie das Vertrauen des Jungen in die Welt wiederherzustellen versuchten. „Jemand hat am Donnerstagnachmittag versucht, dir den Tag kaputt zu machen, aber er hat es nicht geschafft“, schrieben die Polizisten. „Du sollst wissen, dass die Welt nicht denen gehört, die stehlen. Sie gehört den Gerechten und Anständigen wie dir.“

Seine Mutter zeigte sich gerührt. Ihr Sohn habe nun begriffen, dass das Böse existiert und die Eltern ihn nicht vor allem schützen könnten. „Aber dann war er sehr bewegt, als er gesehen hat, dass die Guten gewinnen.“