Berlin (dpa) | Die Expansion der E-Tretroller-Anbieter in Deutschland ist noch nicht beendet. Die schwedische Verleihfirma Voi will die sogenannten E-Scooter bis Ende des Jahres in 30 bis 35 deutschen Städten anbieten. "Generell sehen wir in allen Städten über 100.000 Einwohnern Potenzial", teilte Voi mit. Schon jetzt haben die verschiedenen Verleihfirmen tausende Roller in den Großstädten und vielen mittelgroßen Städten aufgestellt. Allein in Berlin sind es 9000 E-Scooter von mindestens fünf Firmen. Auf manchem Fußweg in der Innenstadt reicht das Angebot für ganze Reisegruppen. In Hamburg und München stehen jeweils etwa 3000 Roller bereit. Dazu kommen Hunderte Roller in mittelgroßen Städten.

Eine Auszeit im Winter wird es für die E-Scooter nicht geben. "Bisher ist keine Winterpause geplant. Solange die Nutzer mit den Scootern fahren, haben sie die Möglichkeit dazu", teilte Voi mit. "Wir gehen davon aus, dass sie auch im Winter fleißig gefahren werden." In Skandinavien habe es auch im Winter "eine hohe Nachfrage" gegeben. Das Fahren mit den neuen E-Tretrollern ist in Deutschland seit dem 15. Juni erlaubt.