Köln (dpa/dt) l Die Macher des RTL-Dschungelcamps trauern um ihren gestorbenen Kameramann Mannfred "Manni" Friebe. Am Ende der Sendung "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" vom Donnerstagabend blendete der Kölner Privatsender eine Traueranzeige ein. Die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verzichteten auf ihre sonst üblichen Scherze im Abspann. In den sozialen Medien suchten die User unter dem Hashtag #manni nach Antworten.

"Die Einblendung war ein Gedenken an einen großartigen Kollegen, der seit der ersten Staffel dabei war", erklärte RTL wenig später auf Twitter. In dem sozialen Netzwerk befand sich der Begriff "Manni" zeitweise unter den Toptrends. "Feiner Mensch. Wir alle werden ihn vermissen", schrieb einer der Autoren der Show, Micky Beisenherz, auf Instagram. Der Post ist mittlerweile gelöscht. Der Kameramann war am 15. Januar 2020 gestorben. Er wurde 62 Jahre alt.

Laut der Internet-Filmdatenbank "IMDb" war der Kameramann auch an diversen anderen Fernsehproduktionen beteiligt, darunter auch "Lets Dance", dem "Quatsch Comedy Club", "Germanys Next Top Model" und "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt".

Der Abschied ist auch eine sehr persönliche Geste, die zeigt, wie vertraut sich das Team hinter den Kulissen ist. Laut eigenen Angaben von RTL arbeiten rund 400 Mitarbeiter an der Produktion vor Ort in Australien.