Nürnberg (dpa) l Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt: Jobvermittler rechnen auch für die kommenden Monate mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit. Ein größerer Schub sei für das zweite Halbjahr aber nicht zu erwarten, prognostizierten die Chefs der 156 deutschen Arbeitsagenturen in einer am Dienstag veröffentlichten monatlichen Umfrage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), der Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit.

Der im Rahmen des IAB-Arbeitsmarktbarometers ermittelte Indikator fiel im August im Vergleich zum Vormonat leicht um 0,1 auf 103,5 Punkte. Die Skala des Barometers reicht von 90 (sehr schlechte Entwicklung) bis 110 (sehr gute Entwicklung). Damit zeigt er weiter ein positives Klima an. Die Zahl der Arbeitslosen im August stellt die Bundesagentur für Arbeit (BA) an diesem Donnerstag (30. August) in Nürnberg vor.

Die Rekordentwicklung sei zwar durch die Abkühlung der Konjunktur etwas gedämpft worden, der Aufwärtstrend der Beschäftigung sei aber robust, sagte der Leiter des IAB-Forschungsbereichs Prognosen und Strukturanalysen, Enzo Weber. "Der Beschäftigungsaufschwung in Deutschland geht weiter."