Berlin (dpa/tmn) - Pinterest hat neue Funktionen eingeführt, die etwa automatische Vorschläge für Projekte liefern oder Foto-Sammlungen übersichtlicher machen sollen. Dazu gehört die bessere Organisation der Pinnwände (Pins) nach Themen.

Nutzerinnen und Nutzern werden automatisch Alternativen für die Benennung von Ordnern angezeigt, die Pinterest für zutreffender hält.

Neu sind auch automatische Vorschläge bei Projekten. Beispiel: Das Planen einer Geburtstagsfeier. Wer beim ersten für ihn interessanten Pin auf den Button "Merken" geht, den nimmt das Netzwerk an die Hand und schlägt ihm Pinnwand-Ordner und Ideen für Einladungen, Deko, Essen und Trinken sowie Aktivitäten vor.

Außerdem lassen sich Pinnwände ab sofort mit einem Termin verknüpfen - etwa um den Verlauf eines Projektes zu verfolgen und die Pinnwand nach Projektabschluss zu archivieren.

Überarbeitet wurde die Notizfunktion. Mit ihr lassen sich nicht nur Details festhalten, sondern auch Listen erstellen. An Notizen lassen sich auch Pins heften - etwa als optischer Anker für eine To-do-Liste.

© dpa-infocom, dpa:200513-99-47144/2

Pinterest-Mitteilung