Berlin (dpa/tmn) - Es spielt keine Rolle, wie sie hier gelandet sind, sie wollen nur wieder schnell raus. So denken wohl die meisten Gefängnisinsassen, auf jeden Fall aber die Protagonisten von "The Escapists 2: Taschen-Ausbruch" von Team 17.

Wie bereits im ersten Teil befindet man sich im Knast. Und ganz klar: Der einzige Weg ist der nach draußen. Unüberlegtes Handeln hilft nicht weiter, ein guter Plan muss her. Also zunächst einmal in den Knast-Alltag integrieren, andere Insassen kennelernen, die Wächter auschecken und solche Dinge.

Dazu erledigt man kleine Jobs, lernt nebenbei die Schwachstellen der Anstalt kennen und sammelt nützliche Gegenstände. Die müssen aber gut vor den Wärtern und ihren Hunden verborgen werden, sonst fliegt der Plan auf und die Mühen waren umsonst.

Die Flucht kann über viele verschiedene Wege gelingen, Spieler haben die freie Wahl. In typischer Rollenspiel-Manier muss der eigene Charakter aber erst nötige Fähigkeiten entwickeln, um zum Beispiel eigene Werkzeuge für den Ausbruch bauen zu können.

Lustiger wird der Knastalltag mit Freunden: Im Multiplayer können vier Spieler gemeinsam den Ausbruch planen. Der Knast-Simulator für iOS und Android kostet 7,99 Euro.

The Escapists 2 für Android

The Escapists 2 für iOS