Shanghai (dpa) - Nach G2 hat mit Fnatic ein zweites europäisches Team die Playoffs der League-of-Legends-Weltmeisterschaft in China erreicht. Den ersten Platz der Gruppe C verpasste der Zweitplatzierte der europäischen Liga LEC jedoch.

"Es wird natürlich kein einfacher Weg, aber wenn du den Titel gewinnen willst, ist es nie ein einfacher Weg", sagte Botlaner Martin "Rekkles" Larsson im Interview nach dem Spiel. "Mich kümmert das überhaupt nicht. Wenn, dann bin ich eher begeistert."

Mit einem klaren Sieg gegen Team SoloMid startete Fnatic gut in den Spieltag. Für TSM war die Niederlage doppelt bitter: Die Playoffs waren damit für den nordamerikanischen Meister bereits früh am Tag außer Reichweite. Das Hinspiel gegen LGD hatte Fnatic noch verloren, mit einer weiteren Niederlage hätte es in der besonders engen Gruppe nicht für den zweiten Platz gereicht. Doch Fnatic überzeugte auch gegen das chinesische Team und zog in die Playoffs ein.

Im letzten Spiel gegen Gen.G ging es für Fnatic noch um den ersten Platz, und damit einfachere Gegner im Viertelfinale. Mit einer neuen Taktik ging Fnatic gegen das koreanische Team jedoch unter, das sich nach nur 23 Minuten den Gruppensieg sicherte.

© dpa-infocom, dpa:201010-99-897859/2

Zeitplan der Weltmeisterschaft