Berlin (dpa) - Barbara Schöneberger wird den Deutschen Fernsehpreis 2016 moderieren. Das teilte der Privatsender RTL am Montag mit.

Die 41-Jährige macht das jedoch unter Ausschluss des TV-Publikums, denn die Gala in Düsseldorf am 13. Januar wird nicht im Fernsehen übertragen. Darauf hatten sich die vier am Preis beteiligten Sender, WDR, ZDF, RTL und Sat.1, bereits im Vorfeld geeinigt.

Die Veranstaltung war 2015 ausgefallen. Nach massiver Kritik hatten sich die Sender auf einen neuen Austragungsmodus geeinigt. Schöneberger ist selbst auch für den Fernsehpreis nominiert, und zwar in der Kategorie Beste Moderation Unterhaltung (Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen alle).