Unterföhring (dpa) - Der für seine Selbstversuche bekannte Reporter Jenke von Wilmsdorff will sich in seiner neuen Sendung innerhalb von 100 Tagen optisch um 20 Jahre verjüngen. Dafür lasse der Journalist sein Gesicht für ein Experiment "in zwei Hälften teilen", wie der Sender ProSieben am Donnerstag erklärte.

Die rechte Gesichtshälfte lasse sich Jenke ausschließlich kosmetisch behandeln: "Schneckenschleim, Vogelkotpulver, Durchblutungsmaske, chemisches Peeling - Jenke von Wilmsdorff lässt kein Mittel aus, um den Zeichen der Zeit den Kampf anzusagen." Die linke Hälfte bleibe derweil reserviert für mögliche schönheitschirurgische Eingriffe. Die große Frage: Wird er sich am Ende wirklich unters Messer legen?

Von Wilmsdorff hatte lange für RTL gearbeitet und unter anderem mit "Das Jenke-Experiment" Erfolge gefeiert. Dafür setzte er sich zum Beispiel auf Nikotinentzug. Nun heuert der Reporter bei ProSieben an. "Jenke. Das Schönheits-Experiment" wird am 30. November um 20.15 Uhr zu sehen sein.

© dpa-infocom, dpa:201119-99-394027/2

Mitteilung