Berlin (dpa) - Die Wiederholung eines Krimis im Zweiten war am Montagabend die erfolgreichste Primetime-Sendung. 7,44 Millionen (20,8 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr die Episode "Sievers und die Frau im Zug" aus der Reihe "Nord Nord Mord".

In der Folge hatte der Sylter Ermittler Peter Heinrich Brix im Jahr 2018 seinen Posten angetreten. Das Erste kam mit der Talkshow "Hart aber fair" auf 4,03 Millionen (11,7 Prozent).

Die "Quarantäne-WG" von Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Oliver Pocher in einer Videokonferenz erreichte zum Debüt 3,27 Millionen (9,0 Prozent). Danach holte Jauch allein ab 21.15 Uhr mit dem aufgezeichneten Quiz "Wer wird Millionär?" 3,67 Millionen (13,0 Prozent).

Kabel eins hatte den Actionfilm "Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis" im Programm, das wollten 1,58 Millionen (4,6 Prozent) sehen. Mit der RTLzwei-Dokusoap "Die Reimanns - Ein außergewöhnliches Leben" verbrachten 1,45 Millionen (4,0 Prozent) den Abend, mit der Vox-Dokusoap "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" 1,43 Millionen (4,2 Prozent) und mit der US-Sitcom "Young Sheldon" auf ProSieben 1,39 Millionen (3,8 Prozent). Die Sat.1 Überwachungsshow "Big Brother" schalteten 1,22 Millionen (3,6 Prozent) ein.