Hamburg (dpa/tmn) - Um eine Trennung würdevoll über die Bühne zu bringen, sollten zuerst die sachlichen Themen geklärt werden. Das rät Nadja von Saldern, Scheidungsmediatorin und Paartherapeutin aus Berlin, in der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe 01/2019).

Wer zieht zuerst aus? Wo wohnen die Kinder? Oder: Wie gehen wir mit dem Geld um? Diese Fragen sollte ein sich trennendes Paar zuerst beantworten. "Bleibt das ungeklärt, ist das Zündstoff", sagt Saldern. Streit und gegenseitige Vorwürfe seien dann vorprogrammiert.

Wenn es zu Streit kommt - zum Beispiel weil jemand das Gefühl hatte, in der Ehe immer zu kurz zu kommen und sich nun auch finanziell benachteiligt fühlt - sei derjenige, der geht, in der Verantwortung, sich zu entschuldigen. Etwa indem er sagt: "Es tut mir leid, ich kann dich verstehen."