Magdeburg l Auch wenn Andreas Müller zuletzt dreimal in Folge zunächst nur auf der Bank Platz nehmen durfte, ist er doch einer der großen Gewinner in der aktuellen Saison beim 1. FC Magdeburg. Das geht auch aus den angepassten Marktwerten des Online-Portals transfermarkt.de hervor.

Demnach ist der Marktwert von Müller gleich um 100 000 Euro auf 250 000 Euro gestiegen, womit der Mittelfeldmann zu einem der wertvollsten Spieler beim Drittligisten aufgestiegen ist. Und die Wertsteigerung ist durchaus gerechtfertigt: Immerhin kam der 20-Jährige im Sommer vom Regionalligisten Astoria Walldorf und spielte bislang eine starke Saison. In der Zentrale ist er einer der Zielspieler. Mit vier Toren in 17 Spielen hat er dem FCM auch schon einige Punkte beschert.

Zudem gibt es drei Akteure bei den Blau-Weißen, die ihren Wert jeweils um 25 000 Euro gesteigert haben. Morten Behrens (275 000 Euro), Raphael Obermair (225 000 Euro) und Korbinian Burger (200 000 Euro) wurden nach oben angepasst. Es sind die einzigen drei Spieler, die in bislang allen 20 Partien auf dem Platz standen. Nicht nur Keeper Behrens ist bei Trainer Thomas Hoßmang gesetzt, auch die beiden Neuzugänge sind aus der ersten Elf kaum wegzudenken.

Bilder

Atik ist größter Verlierer

Der größte Marktwert-Verlierer im Vergleich zu Saisonbeginn ist ein Spieler, der für den FCM noch gar nicht auf dem Platz stand: Baris Atik. Doch sein Verlust von 125 000 Euro auf 325 000 Euro ist leicht erklärt: Nach seiner Ankunft beim FCM hat sich der Winterneuzugang direkt einen Muskelfaserriss zugezogen. Zuvor war der 26-Jährige ein halbes Jahr vereinslos.

Der Wert von Angreifer Luka Sliskovic ist nach seiner Muskelverletzung Ende November indes um 75 000 Euro geschrumpft. Gemeinsam mit Atik und Kapitän Tobias Müller gehört er laut dem Online-Portal aber dennoch zu den drei wertvollsten Spielern im Kader. Weiterhin haben 14 FCM-Akteure einen Verlust von je 25 000 Euro zu beklagen. Zu ihnen zählen Christian Beck (175 000 Euro), Sören Bertram (250 000 Euro) und Dominik Ernst (200 000 Euro).

Mehr Infos: www.volksstimme.de/fcm-blog