Leipzig (dpa) - Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat Spekulationen um einen Wechsel von Timo Werner zum FC Liverpool erneut zurückgewiesen.

"Es gibt keine Anfrage, und Timo ist auch nicht auf uns zugekommen. Diese Gerüchte kursieren bereits seit Wochen. Stand jetzt gibt es nichts Neues", sagte Sportdirektor Markus Krösche. Der britische Sender Sky Sports hatte zuvor berichtet, dass Werner sich für Liverpool entschieden habe. Der Nationalspieler kann Leipzig im Sommer für eine feste Ablöse von etwa 60 Millionen Euro verlassen.

In Spanien berichtete die katalanische Sportzeitung "Mundo Deportivo", dass sich ranghohe Funktionäre des FC Barcelona kurz vor Ausbruch der Corona-Krise mit dem Vater von Werner zu Transferverhandlungen getroffen hätten. Nach Angaben des Blattes sei das Treffen, an dem auch Sportdirektor Eric Abidal teilgenommen haben soll, sehr gut verlaufen. Um Werner und den spanischen Meister gab es immer mal wieder Gerüchte. Öffentlich hatte sich der 24-Jährige aber lediglich zum FC Liverpool geäußert.

RB-Sportchef Krösche schließt aufsehenerregende Wechsel ganz allgemein für den Sommer nicht aus. "Es wird ein anderer Transfermarkt sein. Es wird davon abhängen, ob Ligen und die europäischen Wettbewerbe zu Ende gespielt werden können, denn daran hängen viele Einnahmen", sagte der 39-Jährige. RB selbst plant unter anderem, dem von der AS Rom ausgeliehenen Stürmer Patrik Schick fest zu verpflichten. Dies wäre per Klausel für 29 Millionen Euro möglich.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage