Paris (dpa) - Wegen des Coronavirus ist das Finale im Ligapokal zwischen Paris Saint-Germain und Olympique Lyon auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Das Spiel sollte eigentlich am 4. April im Pariser Stade de France stattfinden. Es sei nun auf einen späteren noch nicht bekannten Zeitpunkt verlegt worden, wie die französische Profi-Fußballliga LFP mitteilte. Medien berichteten, dass die beiden Vereine kein Spiel ohne Zuschauer wollten.

Die Profifußballliga hatte am Dienstag bekanntgegeben, dass alle Spiele der Ligue 1 und Ligue 2 bis 15. April ohne Zuschauer stattfinden werden. Die französische Regierung hatte zuletzt im Kampf gegen das neuartige Coronavirus Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern untersagt.

Die Ligue-1-Spiele PSG gegen Metz und Lyon gegen Nimes sollen nun am Wochenende des 4. und 5. April ohne Zuschauer stattfinden, so die französische LFP.

Mitteilung LFP