Tallinn (dpa) - Wenige Tage nach der 0:8-Klatsche in der EM-Qualifikation gegen Deutschland hat Estlands Fußball-Nationaltrainer Martin Reim seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Zusammen mit dem Chefcoach legten auch der übrige Trainerstab - die Co-Trainer Andres Oper und Hanno Kivisild sowie Torwarttrainer Mart Poom - ihre Ämter nieder. Die Rücktritte seien auf einer  außerordentlichen Vorstandssitzung am 17. Juni angenommen worden, teilte der estnische Fußballverband in Tallinn mit.

"Nach der Niederlage in der vergangenen Woche hätten wir künftig keinen Spielraum mehr für Fehler gehabt. Dies hätte eine Atmosphäre für die kommenden Spiele geschaffen, die dem Team nicht geholfen hätte. Wir haben uns im Trainerteam beraten, uns mit dem Vorstand des Fußballverbands getroffen und beschlossen, unseren Rücktritt einzureichen", wurde Reim in der Mitteilung zitiert. 

Reim trainierte Estland seit Herbst 2016. Mit dem ehemaligen Nationalspieler (157 Länderspiele) an der Seitenlinie gewann  der  Baltenstaat 13 von 36 Länderspielen bei acht Remis und 15 Niederlagen. Mit einem Sieganteil von 36,1 Prozent sei Reim nach Verbandsangaben der bisher erfolgreichste Trainer Estlands gewesen. Mit dem 0:8 gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 11. Juni in Mainz kassierte die estnische Auswahl unter seiner Führung aber auch die höchste Pflichtspielniederlage der Verbandshistorie.

Verbandsmitteilung, Estnisch