Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurt kann das Heimspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen die TSG 1899 Hoffenheim trotz erhöhter Corona-Fallzahlen in der Stadt wie geplant vor 8000 Zuschauern austragen.

Wie der Verein am Freitag, hat das örtliche Gesundheitsamt die Genehmigung dafür erteilt. Zuvor hatte Radio FFH darüber berichtet. Die Eintracht sei vom Gesundheitsamt der Stadt darüber informiert worden, dass der zwischenzeitlich sprunghafte Anstieg auf 42 Neuinfektionen pro 100.000 Menschen binnen sieben Tagen "auf ein lokal eingrenzbares und nachvollziehbares Infektionsgeschehen zurückzuführen" sei, hieß es in der Mitteilung.

Der Wert allein habe daher keine Auswirkungen auf die bestehende Genehmigungslage. Bereits beim Heimspiel der Eintracht gegen Arminia Bielefeld durften 8000 Zuschauer ins Stadion kommen. Das Konzept der Deutschen Fußball Liga sieht ab einem Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Menschen das Verbot von Zuschauern vor.

© dpa-infocom, dpa:201002-99-800311/2

Mitteilung