München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry darf die häusliche Corona-Quarantäne mit sofortiger Wirkung verlassen.

Gnabry werde nun wieder zum Kreis der Mannschaft stoßen und am Montag die Reise zum Champions-League-Spiel nach Moskau antreten, teilte der FC Bayern mit. Der deutsche Fußball-Rekordmeister spielt am Dienstag gegen Lokomotive Moskau.

Nach dem positiven Corona-Befund am vergangenen Dienstag waren bei Gnabry in den vier darauffolgenden Tagen jeweils weitere PCR-Tests durchgeführt worden, die allesamt ein negatives Ergebnis brachten. Zusätzlich wurden am Samstag und am Sonntag jeweils ein Antigen-Test durchgeführt, beide zeigten ebenfalls ein negatives Ergebnis, hieß es. "Das Münchner Gesundheitsamt geht daher nun davon aus, dass der positive PCR-Test vom vergangenen Dienstag falsch-positiv war und hat daher die Quarantänemaßnahmen aufgehoben", schrieb der Club am Sonntag in einer Mitteilung.

Trainer Hansi Flick hatte zuvor gesagt, er sei in Corona-Fragen "zu wenig Experte und Fachmann". Er schilderte den Fall Gnabry so: "Serge ist letzte Woche am Freitag negativ getestet worden und dann am Dienstag positiv." Der Angreifer fehlte darum beim 4:0 am vergangenen Mittwoch in der Champions League gegen Atlético Madrid und beim Sieg in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt. "Dann waren die nächsten beiden Tests negativ, ebenso ein Anti-Gen-Test", schilderte Flick.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-66007/5

Bayern-Kader

Bayern-Spielplan

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Eintracht-Kader

Saison-Statistiken zur Eintracht

Team-Statistiken FC Bayern

Bundesliga-Statistiken FC Bayern

Bundesliga-Statistiken Frankfurt