Dortmund (dpa) - Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund haben nach eigener Auskunft Verständnis für das Formtief von Stürmerstar Jadon Sancho.

"Momentan fehlt ihm diese natürliche Leichtigkeit", sagte Sportdirektor Michael Zorc den "Ruhr Nachrichten": "Natürlich sprechen wir auch mit ihm, aber Leichtigkeit lässt sich nicht herbeireden." Trainer Lucien Favre erklärte: "Du kannst nicht ein Jahr lang in Topform sein. Wenn er mal einen Monat nicht bei 100 Prozent ist, müssen wir das akzeptieren."

In der Bundesliga hat der 20 Jahre alte Engländer bei sechs Einsätzen noch kein Tor erzielt, fünfmal wurde er ausgewechselt. In der Champions League und im DFB-Pokal traf er je einmal, jeweils per Elfmeter. In den vergangenen Spielzeit hatte Sancho in 44 Pflichtspiel-Einsätzen jeweils 20 Tore erzielt und vorbereitet. Allerdings war er auch da in acht von neun Spielen nach dem Restart ohne Tor geblieben, traf zwischenzeitlich zumindest dreifach in Paderborn. "Wir wollen alle das Gleiche in dieser Saison", sagte Zorc: "Und hoffen, dass der Knoten bald platzt."

© dpa-infocom, dpa:201109-99-265834/2

Artikel bei den Ruhr Nachrichten (hinter Bezahlschranke)