Berlin (dpa) - Fußballtrainer Christoph Daum hat mehrere Namen für die Nachfolge von Bundestrainer Jogi Löw ins Spiel gebracht.

Für die Zeit nach Löws Vertragsende 2022 seien Trainer "wie Ralf Rangnick oder Jürgen Klopp geeignete Kandidaten", sagte Daum dem Portal t-online.de. Leipzigs Julian Nagelsmann rät er hingegen, noch mehr Erfahrung im Vereinsfußball zu sammeln. Und auch sich selbst würde Daum einen Job im DFB-Trainerstab "von der körperlichen und mentalen Verfassung her durchaus zutrauen".

Die Kritik an Löw findet Daum "überhaupt nicht zutreffend". Löw habe nach dem WM-Vorrunden-Aus 2018 eine selbstkritische Analyse geliefert und den Neustart ausgerufen - "doch plötzlich baute die Öffentlichkeit die völlig überflüssigen Partien in der Nations League gegen die Niederlande und Frankreich zu Entscheidungsspielen auf."

© dpa-infocom, dpa:201110-99-281001/3

T-Online-Interview mit Daum