Berlin (dpa) - Mario Götze sieht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft "auf einem sehr guten Weg".

Der Siegtorschütze des WM-Finales von 2014, der vor drei Jahren sein bislang letztes Länderspiel absolvierte, hat sich in einem Interview bei Sport1 positiv über die Entwicklung der Auswahl von Joachim Löw geäußert. "Die Mannschaft befindet sich in einem Prozess, man muss ihr Zeit geben. Man darf auch nicht vergessen, wo man herkommt. Ein Umbruch braucht Zeit - das Problem im Fußball ist nur, dass man die normalerweise nicht hat", sagte Götze.

Dass über seine baldige Rückkehr ins DFB-Team nach guten Leistungen bei seinem neuen Club PSV Eindhoven spekuliert wird, hat Götze wahrgenommen. Wichtig sei aber, was gerade in Eindhoven passiert. "Dass ich fit bin, spiele und Leistung bringe, ist das A und O."

Momentan sei er "als Fußballer sehr glücklich", betonte Götze. Dazu komme die familiäre Situation, die ihn beflügelt. Vor allem seine neue Rolle als Vater habe einiges geändert. "Auf einmal ist alles andere egal und es wird einem klar, dass es wichtigere Themen als Fußball gibt. Da hat ein Prozess in mir stattgefunden, der mich lockerer auf den Fußball schauen lässt", sagte der Offensivstar. Götzes Frau Ann-Kathrin hatte im Juni einen Jungen zur Welt gebracht.

© dpa-infocom, dpa:201115-99-336916/3

Profil Götze auf DFB-Homepage