Dortmund (dpa) - Fußball-Supertalent Youssoufa Moukoko hat beim 6:0-Sieg von Borussia Dortmunds U19 gegen Rot-Weiss Essen vier Tore erzielt und ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt.

Eine Woche nach seinem Dreierpack beim 3:2-Sieg auf Schalke, wo der 15-Jährige übel beleidigt worden war, ging Moukoko nach seinem 1:0-Führungstor - einem verwandelten Elfmeter in der 17. Minute - auf das rechte Knie und reckte die linke Faust nach oben. Danach gelangen dem Angreifer, der seit Saisonbeginn bei den BVB-Profis mittrainiert, drei weitere Treffer.

Mit dem von Moukoko gezeigten Zeichen protestierten im Zuge der "Black-Lives-Matter"-Bewegung zahlreiche Sportler nach dem gewaltsamen Tod des Schwarzen George Floyd bei einem Polizeieinsatz in den USA.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-65424/2

Bericht Ruhr Nachrichten hinter Bezahlschranke

Video auf BVB-TV