Braunschweig (dpa) - Der Doppelpack zum Abschluss des turbulenten Länderspiel-Jahres soll Deutschlands U21 zum EM-Ticket führen. "Wir wollen gegen Wales nun die endgültige Qualifikation für die U21-Europameisterschaft 2021 perfekt machen", sagte Nationaltrainer Stefan Kuntz.

Nach reichlich Corona-Wirbel rund um die jüngsten erfolgreichen Auftritte des deutschen Fußball-Nachwuchses vor einem Monat gibt es nun vor dem letzten Schritt zur Endrunde für den Notfall sogar eine Backup-Lösung.

"Falls wir uns vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Wales kurzfristig in eine coronabedingte Quarantäne begeben müssten, stünde eine komplette Mannschaft samt Betreuerstab auf Abruf bereit", verriet Kuntz. "Damit sind wir für den Ernstfall, der hoffentlich nicht eintritt, vorbereitet."

Bevor es aber am kommenden Dienstag (18.15 Uhr/ProSieben MAXX) in Braunschweig zum letzten deutschen Spiel in der EM-Qualifikation gegen Wales kommt, steht an diesem Donnerstag (18.15 Uhr/ProSieben MAXX) ein Freundschaftsspiel gegen Slowenien am selben Ort an. "Wir wollen beide Spiele gewinnen, das muss das Ziel sein", sagte Angreifer Florian Krüger von Erzgebirge Aue. "Das Spiel gegen Slowenien ist nochmal wie ein kleiner Test für das entscheidende Spiel." Ismail Jakobs vom 1. FC Köln erwartet "zwei Siege".

Für Kuntz ist die Partie auch die vorerst letzte Gelegenheit, vor dem erwarteten EM-Start im kommenden Jahr "taktische Variationen auszuprobieren und neue Spieler kennenzulernen". Wegen der Corona-Pandemie wurde die Endrunde in Slowenien und Ungarn von diesem in das kommende Jahr verlegt, wo sie in zwei Teilen ausgetragen wird. Vom 24. bis 31. März 2021 findet die Vorrunde mit 16 Teams in vier Gruppen statt. Die Entscheidung um den EM-Titel fällt dann vom 31. Mai bis 6. Juni.

Ein Corona-Fall im Team brachte die DFB-Auswahl im Oktober nicht vom Kurs ab. Im Gegenteil. Durch den Patzer von Belgien eroberte Deutschland (15 Punkte) die Tabellenspitze vom Konkurrenten (13) zurück, die nun behauptet werden soll. "Es ist wichtig, dass wir mit einem guten Gefühl aus dem ersten Spiel rausgehen, um Selbstvertrauen für das nächste mitzunehmen und schließlich als Erstplatzierter zur EM fahren", sagte Verteidiger Lars Lukas Mai. Für die Europameisterschaft qualifizieren sich die Gruppenersten und die fünf besten Gruppenzweiten.

Der vom FC Bayern an Darmstadt 98 ausgeliehene Mai debütierte im Oktober, diesmal könnten Jean-Manuel Mbom (Werder Bremen), Stephan Kofi Ambrosius, Manuel Wintzheimer (beide Hamburger SV), Finn Dahmen (FSV Mainz 05) sowie Paul Jaeckel und David Raum (beide SpVgg Greuther Fürth) erstmals eingesetzt werden.

Der erstmals berufene Lennart Czyborra (CFC Genua) wird wegen strengerer Einreisebestimmungen nicht aus Italien zum Team stoßen. Nach sportlich bewegten Zeiten und langer Pause ist der vom FC Schalke zu Eintracht Frankfurt gewechselte Torhüter Markus Schubert wieder zurück. "Es ist schon wieder ein Jahr her", sagte der 22-Jährige.

© dpa-infocom, dpa:201111-99-293856/3

Kader U21

UEFA-Wettbewerbskalender

Deutscher Fußball-Bund

Spielplan EM-Qualifikation

Tabellen EM-Qualifikation

Statistiken

Termine

DFB-Mitteilung