Düsseldorf (dpa/tmn) - Sie sollen helfen, auch teure Wünsche zu erfüllen: Händler werben mit Null-Prozent-Finanzierungen. Der Kunde kauft sofort ein und zahlt den Preis in Raten an die Partnerbank des Unternehmens. Ein Zins wird nicht fällig.

Die Verbraucherzentrale NRW sieht dies kritisch: Oft wird dafür ein Kreditrahmen gewährt und eine Maestro- oder Kreditkarte ausgegeben. Den Kredit zum Nulltarif gibt es aber nur für den aktuellen Kauf und oft nur für begrenzte Zeit.

Für spätere Kreditaufnahmen werde ein Zins fällig. Die Verbraucherschützer raten deshalb, den zusätzlichen Kreditrahmen nicht zu nutzen. Verbraucher sollten den Null-Prozent-Kredit komplett zurückzahlen, solange dies zinsfrei möglich ist, im Anschluss den Kreditrahmen kündigen und die Kreditkarte zurückschicken.

Zahlt der Kunde die Raten nicht rechtzeitig zurück, kann dies teuer werden, so die Warnung: Die Bank kann den Vertrag kündigen und den geschuldeten Beitrag zurückfordern - in einer Zahlung. Auch Mahn- und Verzugskosten könnten erhoben werden, so die Verbraucherschützer. Wer eine Null-Prozent-Finanzierung abschließt, muss deshalb den Überblick über laufende Kredite behalten.