Magdeburg (gw). Norbert Pohlmann vom Forum Gestaltung und Norbert Eisold, Kurator von "Idee Ding Bild Rede", reden, wenn es um ihre neue Ausstellung geht, von einer Art "Feldversuch". Zu 12 Objekten aus Kunst und Design sind in den vergangenen Wochen fotografische Essays und Texte und damit neue persönliche Reflektionen von Künstlern entstanden, die in der Ausstellung gegenübergestellt werden. Im Raum steht die Frage, was eigentlich passiert, wenn man mit Dingen konfrontiert wird.

Als übergreifendes Thema nennt Eisold die differenzierte, vorurteilsfreie Wahrnehmung. Pohlmann spricht von einer Herausforderung, einem Experiment, einem Feldversuch. Einen ersten Blick auf das, was geboten wird, können Interessierte zur Vernissage am morgigen Donnerstag ab 19.30 Uhr im Forum Gestaltung werfen.

Dann ist beispielsweise das außergewöhnliche Buch des in Huy-Neinstedt lebenden Künstlers Olaf Wegewitz zu sehen, der sich zwischen den hölzernen Buchdeckeln mit dem Mittelalter und der Beziehung des Menschen und der Natur beschäftigt hat und das Blättern im Buch zu etwas Besonderem gestaltet. Die "Idee" und das "Ding" stammen von Olaf Wegewitz, dazu gestellt ist das "Bild" von Matthias Zielfeld und die "Rede" von André Schinkel. Eine Fotofolge nimmt den Betrachter beispielsweise mit in die Welt des Buchsammlers – eine künstlerische Sicht auf den gestalteten Gegenstand.

Der Katalog zur Ausstellung, die bis zum 21. Januar zu sehen sein wird, gibt Aufschlüsse über die gezeigten Dinge und die Ideen.