Die Philisöphen & Brooks Robertson ... WohnzimmerKONZERT
31. August l 20.00 Uhr l Moritzhof-HofGalerie

Eintritt: 10 Euro VVK l 12 Euro AK

Die PhiliSöphen sind eine musikalische Minderheit der durch den Machtzuwachs der elektronischen Musik mittlerweile fast ausgestorbenen PhiliSöphie. Die beiden einzigen noch überlebenden Vertreter dieser Strömung machen sich nun auf, eine fast in Vergessenheit geratene Musik vor dem Untergang zu bewahren. Philipp Wiechert und Sönke Meinen gehen aber noch einen Schritt weiter. So werden die traditionell philisöphischen Ideale in ihren eigenen Kompositionen nicht nur verarbeitet, sondern auf ein völlig neues Level gehoben. Akustische Gitarrenklänge mischen sich mit E-Gitarren- Sounds, Eigenkompositionen wechseln sich ab, mit philisöphischen Arrangements alter Klassiker. Und gerade das macht die Konzerte dieses Gitarrenduos auch für jeden Nicht-PhiliSöphen zur Pflicht.

Die PhiliSöphen spielen gemeinsam mit Brooks Robertson (USA) am 31. August auf dem Moritzhof ein Wohnzimmerkonzert. Brooks Robertson verkörpert kraftvollen Akustikgitarren-Sound, verwurzelt im Country und angereichert um eine jazzige Note. Damit steht er in der Tradition von Chet Atkins, Jerry Reed und Tommy Emmanuel. 2010 gewann er die Country-Kategorie und den zweiten Platz der Gesamtwertung bei der weltweiten "Yamaha Six String Theory Guitar Competition". "Seine Virtuosität hat mich komplett umgehauen. Er hat einen ganz eigenen Klang", urteilte Jury-Mitglied Lee Ritenour. "Brooks ist geschickter als eine Katze an der Kletterstange", lobt ihn Ventures-Legende Nokie Edwards. In seiner Wahlheimat, der Musik-Metropole Portland, wählten ihn die Leser des Szene-Magazins "The Deli" jüngst zum Aufsteiger des Jahres 2012. Nun will der junge Wilde aus Oregon auch das deutsche Publikum in seinen Bann ziehen.

Weitere Informationen:
www.philippwiechert.de
www.soenkemeinen.com
www.brooksrobertson.com

Bilder