Während andere Salate nun vorzugsweise aus südlichen Gefilden kommen, kann der robuste Feldsalat hierzulande auch im Winter frisch geerntet werden. Mit seinem angenehm nussigen Geschmack bereichert er jeden Salatteller.

– Mäuseöhrchen. Die Namensvielfalt zeigt, dass er vielerorts beliebt ist.

Vielförmige Blattvarianten

Die Feldsalatsorten unterscheiden sich in ihrer Blattfarbe und Blattform : Sie sind rund, dunkelgrüne Variante mit kleineren Rosetten. Sie schmeckt besonders herzhaft.

Von der Aussaat bis in den Handel

Hierzulande wächst dem tunneln und Gewächshäusern. Gesät und geerntet wird er rund ums Jahr : Von März bis Mitte September sind Aussaattermine im Freiland üblich. Im Oktober wird in Freilandkultur mit Tunnelüberdeckung und von November bis Februar im Gewächshaus ausgesät. Nach etwa zwei Monaten sind die Pflanzen erntereif.

Der winterliche Fitness-Tipp

Feldsalat hat ein pikantes, leicht nussartiges Aroma, das auf ätherischen Ölen beruht. Von allen Salatarten weist er den höchsten Vitamingehalt auf, insbesondere an Folsäure, Vitamin B 6, Vitamin C und Provitamin A. Erwähnenswert sind außerdem der hohe Kaliumgehalt und der Gehalt an Eisen und Zink, Beta-Carotin und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen. Mit nur 14 Kilokalorien pro 100 Gramm ist er sehr kalorienarm. Seine Wurzeln und teilweise auch die Blätter enthalten Baldrianöl, das als nervenstärkend gilt.

Tipps rund um den Feldsalat : Einkauf : Frischen Feldsalat erkennt man an sattgrünen Blättern. Noch am Einkaufstag zubereiten.

Lagerung : Säubern, anfeuchten und in gelochte Frischhaltebeutel geben. Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich so einige Tage frisch.

Vorbereitung : Nicht unter fließendem Wasser waschen, sondern die Blätter behutsam im Wasser schwenken, gut abtropfen lassen und dann vorsichtig im Handtuch trocknen. Die Wurzelenden abschneiden.

Frische-Kick : Besonders knackig bleibt er Salat, wenn man ihn vor der Zubereitung kurz in kaltes Wasser legt.

Dressings : Feldsalat harmoniert mit vielen Dressings gut. Besonders schmackhaft ist eine Pfeffer-, Speck- oder Senfsauce.

Kombinationen : Beliebt sind Eier, Fleisch, Shrimps, Früchte, Pilze, Pinienkerne oder Walnüsse. Warmer Genuss : Feldsalat lässt sich zudem kurz blanchieren und zu Fleisch, Fisch oder Geflügel genießen.

Quelle : © Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse c / o agrikom GmbH /

Foto : Andrea Damm, pixelio. de