Berlin l Die No Angels sind zurück, zumindest auf den gängigen Streamingplattformen in Deutschland. Bisher war die Musik der Kult-Girlgroup nicht auf Spotify und Co. zu finden. Hintergrund war die Plattenfirma BMG, welche die Rechte an den Songs nicht besaß. Das hat sich jetzt geändert: BMG kaufte den Katalog, der über 600 Songs enthält. Darunter sind etliche Stücke von den Gruppen, die aus den RTL II "Popstars"-Castings hervorgegangen sind. Das schreibt die Plattenfirma in einer Pressemitteilung.

Neben den No Angels stehen die Songs von Acts wie Bro’Sis, Overground, Nu Pagadi, Preluders, Monrose, Queensberry, Room 2012, Some & Any und La Vive auf der Liste auf der Liste.

Darunter befinden sich viele von Deutschlands größten Chart-Erfolgen: Unter anderem: No Angels mit 'Daylight In Your Eyes, Bro'Sis' 'I Believe' und 'Shame' von Monrose. Viele Fans vermissten die alten Hits - jetzt werden sie mit einer Streaming-Zeitreise belohnt.

Die Songs sind ab jetzt auf Spotify verfügbar