Sächsische Staatskapelle Dresden

Radiokonzerte der Staatskapelle Dresden im Gedenken an Giuseppe Sinopoli

Die Sächsische Staatskapelle Dresden ist zum 20. Todestag von Giuseppe Sinopoli (1946-2001) noch einmal mit ihrem früheren Chefdirigenten zu hören. MDR Kultur und MDR Klassik übertragen an diesem Dienstag die Aufzeichnung eines Konzertes aus dem Dezember 1994, teilte das Orchester am Montag mit.

Von dpa

Dresden. Geiger Gil Shaham spielte damals das Violinkonzert von Brahms. Zudem standen eine Haydn-Sinfonie und ein Werk von Sinopoli selbst auf dem Programm. In einem weiteren Konzertmitschnitt von 2004 spielt Cellist Peter Bruns ein Stück Sinopolis für Violoncello und Orchester. Auch ein Konzert mit Kammermusik an diesem Freitag enthält ein Werk von Sinopoli.

Sinopoli war von 1992 bis zu seinem Tod Chefdirigent in Dresden. Er starb am 20. April 2001 nach einem Dirigat an der Deutschen Oper in Berlin. Nach Angaben der Staatskapelle leitete er in Dresden 150 Konzerte und spielte etwa 70 Titel mit diesem Orchester ein. "Er galt als eine der profiliertesten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und vielseitig begabter Mensch, dessen kompositorisches Schaffen bis heute vornehmlich in Ausschnitten bekannt ist", hieß es.

Die Staatskapelle ehrt Sinopoli in dieser Saison postum mit dem Titel "Capell-Compositeur". Ein neuer Band von Herausgeber Matthias Herrmann stellt Sinopolis Wirken in Dresden in den Mittelpunkt.