Telefonterror

Diese "Squid Game"-Szene muss Netflix im Nachhinein ändern - und bietet eine Entschädigung an

Die südkoreanische Thrillerserie "Squid Game" zählt aktuell zu den erfolgreichsten Netflix-Serien. Doch eine Szene wird Netflix nun ändern. Was steckt dahinter?

07.10.2021, 12:56 • Aktualisiert: 07.10.2021, 13:17
Netflix landete mit "Squid Game" einen Hit. Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa
Netflix landete mit "Squid Game" einen Hit. Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa dpa

Seoul/DUR/awo - "Squid Game" ist wohl die Netflix-Überraschung des Jahres. In der südkoreanischen Thrillerserie bekommen verschuldete Menschen die Möglichkeit, sehr viel Geld zu gewinnen. Doch dafür müssen sie eine Reihe tödlicher Spiele überleben. Die packende Serie hält sich seit mehreren Wochen an der Spitze der "meistgesehenen Titel" der Woche und hat weltweit etliche Fans.

Doch dieser Hype wurde nun für einen Unbeteiligten zum Fluch. Denn: Die Telefonnummer, die auf der "Squid Game"-Visitenkarte abgebildet ist, ist eine echte Rufnummer - und diese gehört zu dem Anschluss eines koreanischen Mannes, der nun täglich Tausende von Anrufen erhält.

"Es ist so weit gekommen, dass die Leute aus Neugierde Tag und Nacht bei mir anrufen", sagte der Mann zur "Money Today". Und beschwert sich: "Das saugt den Akku meines Handys leer und dann schaltet es sich ab."

Netflix zieht nun die Konsequenz und ändert die Szene. Man wolle die Privatsphäre des Mannes schützen. "Gemeinsam mit der Produktionsfirma arbeiten wir daran, diese Angelegenheit zu klären – einschließlich der Bearbeitung von Szenen mit Telefonnummern", sagte ein Netflix-Sprecher dem "The Independent".

Außerdem sei dem Besitzer der gezeigten Nummer - und Besitzern ähnlicher Nummern - eine Entschädigung angeboten werden, berichtet die Plattform "Chip.de". Hier heißt es, dass Netflix eine Millionen Won als Entschädigung zahlen will. Das wären etwa 723 Euro.