vox-gründershow

Ehemalige Show-Teilnehmer zu Gast bei "Höhle der Löwen" - Investoren und Fans spotten

Montagabend ist Löwenzeit - zumindest auf dem TV-Sender Vox. Die Gründershow "Die Höhle der Löwen" bot wieder spannende Deals und Gefechte unter den Investoren. In der vergangenen Sendung gab es eine Besonderheit: Die ehemaligen Sendungsteilnehmer um die Gründer des Unternehmens "Ankerkraut" waren zu Gast - und sorgten für massig Gesprächsstoff bei "Löwen" und Fans.

Von Alexander Wermter 28.09.2021, 10:48 • Aktualisiert: 28.09.2021, 12:10
Dr. Georg Kofler (l.) und die "Gast-Löwen" Anne und Stefan Lemcke.
Dr. Georg Kofler (l.) und die "Gast-Löwen" Anne und Stefan Lemcke.
Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer/TVNOW

Köln/DUR - Treue Fans der Gründershow "Die Höhle der Löwen" konnten am Montagabend vertraute Gesichter bestaunen: Das Gründerduo Anne und Stefan Lemcke, die das Start-up "Ankerkraut" ins Leben riefen, waren als Investoren zu Gast. Im Jahr 2016 waren sie in der Vox-Sendung schon einmal zu sehen - damals noch als Gründer.

Die Hamburger Firma stellt Gewürzmischungen her und konnte vor fünf Jahren einen Deal mit Frank Thelen (45) abschließen. Seitdem läuft es gut für Anne und Stefan Lemcke. Ihr Unternehmen zählt mittlerweile 200 Mitarbeiter und wird dieses Jahr wohl einen Umsatz von 50 Millionen Dollar machen.

Dass das Gründer-Ehepaar als Gast-Löwen in der Show war, ist ein Novum. Noch nie saßen ehemalige Gründer auf den Investoren-Sesseln. Und in ihrer neuen Rolle fühlten sich die Lemckes sichtlich wohl: Gleich zwei Deals schlossen die Hamburger ab. Ausgestochen wurde Ralf Dümmel (54), der mit den Gast-Löwen um einen Deal mit den "Holy Pit"-Gründern rang. Das Start-up aus Österreich vertreibt wiederverwendbare Deodorants und wollte 15 Prozent der Firmenanteile für 100.000 Euro anbieten. Handelsexperte Dümmel bot den Betrag für 20 Prozent der Anteile - die Lemckes zogen mit.

"Löwen"-Urgestein Ralf Dümmel zweimal ausgestochen

Die Österreicher entschieden sich letztlich für die Gastinvestoren, die schließlich einen ähnlichen Weg bestritten, wie ihn "Holy-Pit" nun auch gehen will. Auch der zweite eingesackte Deal der Lemckes bot zuvor einen Wettkampf mit Ralf Dümmel. Das Start-up "Veggie Crumbz" stellt Paniermehl aus Gemüse her. Dümmel und Löwe Georg Kofler (64) schlossen sich als Deal-Gemeinschaft zusammen und wollten bei dem Veggie-Mehl-Unternehmen einsteigen. Dagmar Wöhrl (67) zog mit, ebenso die "Ankerkraut"-Gründer. Zehn Prozent Firmenanteile für 200.000 Euro bot der "Veggie Crumbz"-Gründer Marlon an. Den Zuschlag bekamen die Lemckes, die sich im Bereich Kochutensilien und Gewürze durch ihr eigenes Unternehmen gut auskennen.

Die "Gast-Löwen" Anne und Stefan Lemcke
Die "Gast-Löwen" Anne und Stefan Lemcke
Foto: Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer/TVNOW

Investoren sauer - die Twitter-Community tobt

Bei den etablierten Löwen kam das Mitinvestieren des Hamburger Paares nicht sonderlich gut an. So wurden sie unter anderem als "Teilzeit-Löwen" betitelt und Georg Kofler blieb nur zu sagen, dass die Gäste-Löwen-Einladung keine gute Idee war. Für gemischte Reaktionen sorgten die "Ankerkraut"-Gründer auch auf Twitter, auf dem der Hashtag #dhdl (Anm. "Die Höhle der Löwen") regelmäßig dienstags trendet.

Besonders symphatisch wirkten die Gast-Löwen auf die User offenbar nicht, woraus die Twitter-Community auch keinen Hehl macht. So wird das Ehepaar Lemcke als unsympathisch und selbstdarstellend eingeordnet. Auch, dass die ehemaligen Show-Teilnehmer nun in anderer Rolle zu sehen sind, wurde laut der Netzgemeinde zu dick aufgetragen.

Auch wenn dies bei den etablierten "Löwen" sowie den Fans nicht sonderlich gut ankam, so sahen immerhin über zwei Millionen Menschen die Vox-Show am Montagabend. Wie das Medienwirtschaftsmagazin DWDL bekannt gab, sind das knapp 8 Prozent des Gesamtpublikums. Diejenigen, die die vergange Sendung verpasst haben, können "Die Höhle der Löwen" als Stream auf TVNOW nachverfolgen.