Hochzeit auf den ersten Blick

Robert aus Halle vor dem Altar: Zwischen Drama und Fettnäpfchen

Zwei Menschen, die laut Wissenschaft perfekt zusammenpassen, sollen Heiraten. Der Knackpunkt ist: beide kennen sich überhaupt nicht! Auch Robert Irmisch aus Halle stellt sich dem Experiment. Und steht jetzt ganz dicht vor seiner Ehe mit der Brandenburgerin Juliane.

02.12.2021, 08:37 • Aktualisiert: 10.12.2021, 09:09
Robert Irmisch aus Halle heuratet eine ihm unbekannte Frau.
Robert Irmisch aus Halle heuratet eine ihm unbekannte Frau. Foto:Sat1

Halle (Saale)/Thale/DUR/slo – Es ist beinahe soweit. In Folge fünf von „Hochzeit auf den ersten Blick“ 2021 ist auch Robert Irmisch aus Halle dabei, vor den Traualtar zu treten. Im Kurpark von Thale im Harz soll der Hallenser erstmals auf seine möglicherweise zukünftige Ehefrau treffen. Doch bevor sich beide endlich sehen, muss das Paar noch einige Dramen überstehen.

Denn während sich der Hallenser Robert in Wernigerode auf die „Verwandlung“ zum Bräutigam vorbereitet, schrillen bei Braut Juliane aus Brandenburg die Alarmglocken: Das Kleid, dass die junge Frau anziehen soll, passt nicht. Doch Psychotherapeutin Sandra Köhldorfer kann aushelfen, und dank einer flinken Schneiderin wird die weiße Robe doch noch perfekt hergerichtet.

Hochzeit auf den ersten Blick: Erster Fauxpas bei Robert und Juliane

Und während beide dann noch die obligatorischen gegenseitigen Vorab-Präsente bewundern, lernen sich die Familien in Thale bereits kennen. Roberts Familie sei „sehr sympathisch“, lobt die Brautmutter, auch Roberts Trauzeugin Doreen ist von der Familie der Braut sehr angetan.

Der Hallenser darf nun als erstes die Familie seiner möglicherweise Zukünftigen kennen lernen – und tappt ins Fettnäpfchen! Der 35-Jährige hält die beste Freundin und Trauzeugin für die Brautmutter! Die junge Frau nimmt den Fauxpas jedoch locker. „Ich habe ein Abendessen offen“, meint sie lediglich.

Den großen Moment des Kennenlernens spart sich Sat1 jedoch für die kommende Folge auf. Erst am 8. Dezember wird aufgelöst, ob sich beide wirklich das Ja-Wort geben und ob es vielleicht gleich zum ersten Kuss kommt.

Hochzeit auf den ersten Blick: Was passiert bei den anderen Paaren?

Im Mittelpunkt der Folge stehen Lisa und Mario, die sich in Baden-Württemberg das Ja-Wort geben. Bei der Hochzeit der beiden ist sogar die Standesbeamtin gerührt und muss ein paar Tränen wegdrücken. Das Paar scheint sich vom ersten Moment an sympathisch zu sein. Bei den beiden herrscht jede Menge Zuversicht und auch die Familie der Braut schwärmt schon vom Glücksgriff. In der kommenden Folge dürfen beide nun in Süditalien in die Flitterwochen.

Ralf und Manuela sind bereits in den Flitterwochen angekommen und können sich kennenlernen. Dabei sticht vor allem Braut Manuela heraus, die in Malta gleich mal angezogen in den Pool hüpft und ihren Ehemann nach wenigen Tagen offenbar schon weitgehend durchschaut hat.

Die Thüringer Marcus und Simone flittern weiter. Die beiden wirken zumindest vor der Kamera allerdings noch distanziert und loten ihre beginnende Beziehung recht sachlich aus. Doch auch bei den beiden schwindet die Distanz, auch wenn sich ums erste gemeinsame Tattoo der erste kleine Streit entwickelt.

Selina und Michael sowie David und Anika sind bereits aus den Flitterwochen zurück und stürzen sich in den Alltag. Bei beiden Paaren lernt jeweils er erst einmal ihre Wohnung kennen. Und während Davis und Anika merken, dass sie zumindest bei der Mülltrennung nicht einig sind, lernt Michael nun auch seine Schwiegereltern beim Grillen im heimischen Garten kennen.

In der kommenden Woche geht es weiter.