Letzte Klappe

Til Schweiger beendet „Kurt“-Dreharbeiten

34 Drehtage, der letzte auf dem Land in Schleswig-Holstein: Die Verfilmung eines Buch-Bestsellers von Sarah Kuttner ist abgeschlossen. Der Kinostart ist für 2022 geplant.

Von dpa
Til Schweiger und seine Kollegen haben „Kurt“ abgedreht.
Til Schweiger und seine Kollegen haben „Kurt“ abgedreht. Gordon Timpen/Warnerbros/dpa

Hamburg - Der Regisseur und Schauspieler Til Schweiger hat die Dreharbeiten zur Verfilmung des Bestsellers „Kurt“ von Sarah Kuttner abgeschlossen.

Die letzte Klappe für den Film sei am Donnerstag im schleswig-holsteinischen Schwedeneck (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gefallen, sagte eine Sprecherin der Filmagentur Via Berlin am Freitag. „Kurt“ war den Angaben zufolge an 34 Tagen in Berlin, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein gedreht worden. Drehstart war Ende Mai.

Der Film erzähle auf einfühlsame Weise die Geschichte vom erschütternden Schicksal einer jungen Patchwork-Familie - und wie Liebe auch das schlimmste Unglück überwinden könne. In den Hauptrollen spielen Til Schweiger und Franziska Machens sowie Jasmin Gerat. Der Film soll voraussichtlich 2022 in die Kinos kommen.